fbpx

Finden Sie das passende Webhosting für Ihren Onlineshop

Ohne Webhosting gäbe es keine Webseite. Denn wenn niemand einen Platz auf seinem (teuren) Server bereitstellt, um zum Beispiel eine Blogseite, eine Landingpage oder einen Onlineshop zu veröffentlichen, bleibt die Seite offline. Das wäre ungefähr so, als würde man für seinen Supermarkt kein Ladenlokal mieten können. Es gibt verschiedene Arten von Webhosting. Welche die richtige für Ihren Onlineshop ist, erklären wir hier.

Grundsätzliches zum Thema Webhosting

Webhosting heißt, dass ein Webhoster oder Provider im Internet Speicherplatz auf seinem Server bereitstellt, auf dem Internetseiten wie beispielsweise ein Onlineshop hinterlegt werden können.

Dieser Server sollte besonders leistungsstark und an selbstverständlich möglichst immer online sein. Das heißt, dass die garantierte Verfügbarkeit im Jahr so hoch wie möglich sein sollte. In der Regel garantieren alle gängigen Hoster diese Verfügbarkeit zu mindestens 99,9%. Dadurch ist gewährleistet, dass User jederzeit und von jedem Ort der Welt aus auf die einzelnen Webseiten und Onlineshops zugreifen können.

Die wichtigsten Arten des Webhosting

  • Shared Hosting: Die Website wird auf dem System des Webhosters gespeichert, und der Speicherplatz des Servers wird mit zahlreichen anderen Seiten geteilt. Sind allerdings viele Webseitenbetreiber auf dem Server unterwegs, kann das unter Umständen zu Lasten der Geschwindigkeit gehen.
    Vorteil: sehr günstig und für den Start oftmals ausreichend
  • Virtueller Server: Hierbei werden alle Ressourcen – wie zum Beispiel der Speicherplatz – eines oder mehrerer physischer Server auf einige virtuelle Server aufgeteilt. Oft ist die Server-Leistung dadurch relativ gering.
    Vorteil: Diese Variante ist leistungsfähiger als ein Shared Hosting und zugleich kostengünstiger als dedizierte Server.
  • Dedicated Server: Der Kunde mietet seinen eigenen physischen Server, der auch nur die eigene Website beziehungsweise den eigenen Onlineshop enthält. Die Verantwortung für Sicherheit, Wartung und Pflege liegt allein beim Webseiten-Betreiber. Ein Dedicated Server ist relativ teuer und zur Einrichtung ist ein hohes Maß an Fachwissen erforderlich.
    Vorteil: Man kann die komplette Server-Leistung für sich allein beanspruchen und hat den uneingeschränkten Zugriff.
  • Managed Server: Bei diesem teuren Server-Typ stehen nahezu alle Möglichkeiten wie bei einem dediziertem (dedicated) Server zur Verfügung. Der Webhoster oder Dienstleister ist verantwortlich für die Administration und die Pflege des Servers.
    Vorteil: Ein Managed Server bietet eine hohe Performance, die Wartung erfolgt durch Experten.
  • Cloud Hosting: Bei dieser aktuellsten Variante des Webhostings stellt der Provider die Rechenkapazität bereit. Jedoch wird in diesem Fall lediglich die tatsächlich nachgefragte Leistung berechnet.
    Vorteil: Der Bedarf an Rechenkapazität kann jederzeit flexibel an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Das Webhosting muss den Bedürfnissen des Onlinehop-Betreibers angepasst werden

Gerade Betreiber von Onlineshops sollten sich bei der Wahl ihres Webhostings ganz genau informieren. Denn schließlich ist es enorm wichtig, dass die Kunden jederzeit im Onlineshop stöbern, Anfragen stellen und Bestellungen aufgeben können.

Bei der Wahl des richtigen Providers für den Webshop sollte auf keinen Fall der Preis allein ausschlaggebend sein. Unter anderem sollten auch Konfiguration, Bedienbarkeit und Sicherheit bedacht werden.

Kriterien für die Wahl des Webhostings

Wer auf der Suche nach einem passenden Webhoster ist, sollte sich zur besseren Orientierung fragen, welche Aspekte ihm wichtig sind.

Grundsätzlich muss sich die Wahl des Hostings immer an den individuellen Anforderungen des Onlineshops orientieren.

Hier eine Auswahl möglicher Kriterien:

  • Sicherheit – ist das System durch geeignete Firewalls vor dem Zugriff Dritter geschützt, und stehen sichere SSL Zertifikate zum Beispiel für Bezahlvorgänge zur Verfügung?
  • Zuverlässigkeit – gibt es beim Webhoster Ausweichmöglichkeiten bei Problemen wie beispielsweise einem Servercrash oder Stromausfall, stehen also auch kurzfristig Ersatzserver zur Verfügung und werden regelmäßig Backups erstellt?
  • Leistungsfähigkeit – mit welcher Rechenleistung und Bandbreite tritt der Onlineshop im Internet auf, wie viel Kapazität für den Arbeitsspeicher steht zur Verfügung, gibt es Begrenzungen für die Größe des Webshops? Ein wichtiger Punkt besonders bei Webshops mit einer hohen Anzahl verschiedener Artikel oder vielen Besuchern am Tag.
  • Laufzeit – wie lange ist man mit dem Webhosting an den Provider gebunden? Ist ein Upgrade jederzeit möglich?
Dies könnte Sie auch interressieren
Filter by
Post Page
Hosting
Sort by