Welches Shopsystem passt zu mir? Die gängigsten Systeme im Überblick

Einen Online-Shop zu gründen geht sehr schnell. Das richtige Shopsystem auszuwählen dagegen weniger. Welches hat besondere Features, die für meinen Shop entscheidend sind? Wir stellen Ihnen einige der gängigsten und besten im Überblick vor, ausführlichere Informationen liefert unser kostenloser Download Übersicht der Shopsysteme.

Shopware

Für kleine und mittelständische Unternehmen im B2C-Bereich

Der erste Pluspunkt bei Shopware ist der einfache Einstieg. Bereits mit der kostenlosen Version lässt sich leicht ein Shop erstellen und dank offenem Quellcode sind individuelle Anpassungen möglich. Besonders hilfreich sind dabei zahlreiche Plug-Ins: Insgesamt sind es über 2000. Jedoch setzen die Premium-Exemplare eine kommerzielle Shopware-Lizenz voraus. Auch IT-Einsteiger verlaufen sich hier nicht: Das Backend ist ausgesprochen übersichtlich und nutzerfreundlich.

JTL Shop

Für Händler mit wenig Interneterfahrung

Wer sich ohne Vorerfahrung in den Dschungel Internethandel begibt, sollte einen Blick auf dieses System werfen. Die Tutorials auf dem eigenen YouTube-Kanal und das interne Wiki bieten gute Erklärungen zu dringenden Fragen. Mehrfach ausgezeichnet mit dem Shop Usability Award überzeugt JTL Shop vor allem durch seine direkte Anbindung an das JTL-Warenwirtschaftssystem. Durch Amazon- und Ebay-Schnittstellen können auch diese beliebten Vertriebswege getestet und genutzt werden. Auch hier lässt sich das Design individuell anpassen und es gibt ein kostenloses Template, um den Shop responsive zu gestalten.

OXID eShops

Für B2B-Händler

Die Bedürfnisse für B2B-Händler sind im Online-Handel noch einmal spezieller. Das System OXID hat sich auf genau diese Bedürfnisse eingestellt. So ist die modular aufgebaute Software einfach erweiter- und skalierbar und bietet Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystemen und Logistikdienstleistern. Bereits in der kostenlosen Community-Version bietet das Shopsystem Funktionen wie ein integriertes Content-Management-System, ein Web 2.0-Paket und die Möglichkeit, mehrsprachige Webshops aufzusetzen. Allerdings ist das Backend leider eher unübersichtlich und wenig intuitiv.

Magento

Für Anspruchsvolle

Wenn sie direkt mit vollem Anlauf in die Welt des E-Commerce einsteigen wollen, ist Magento eine spannende Option. Hier handelt es sich um eines der umfangreichsten Shopsysteme. Schon zur kostenlosen Community-Version gehören Funktionen wie ein Administration Panel zur zentralen Steuerung mehrerer Websites, zahlreiche Marketing- und Conversion-Tools, eine Social-Media-Integration, RSS-Feeds für die Lagerhaltung und ein benutzerdefiniertes Reporting. Dieses Leistungsspektrum verlangt aber auch eine stattliche Serverleistung und schlägt sich in einer hohen Komplexität bei der Einrichtung und Konfiguration nieder. Hier gilt: Ohne IT-Fachkenntnisse ist es sinnvoll, eine IT-Agentur zu beauftragen.

PrestaShop

Für Einsteiger und internationale Shops

Wer mit seinem Shop auch den Weg ins Ausland antreten möchte, kann PrestaShop nutzen. Nach eigenen Angaben wird das System in über 200 Ländern verwendet. Wer aber nicht gleich international agieren will, ist auch als Einsteiger – der nach einer einfachen und kostenlosen Lösung sucht – bei PrestaShop gut aufgehoben. Besonders für digitale Güter ist PrestaShop hervorragend geeignet – und das auch ohne Zusatzmodule, denn mit etwa 300 bereits integrierten Funktionen werden die wichtigsten Funktionalitäten bereits abgedeckt. Wem das noch nicht reicht, dem stehen mehr als 3000 Erweiterungsmodule zur Verfügung. Diese sind allerdings auch sehr kostenintensiv.

Gambio

Für Händler mit Wunsch nach viel Support

Wer Wert auf umfangreichen Support bei der Erstellung und Wartung seines Onlineshops legt, könnte sich bei Gambio wohlfühlen. Dieses Shopsystem wird zwar nur in Kombination mit einem Support-Paket angeboten, dafür kommen neben diesem Service noch einige Funktionen hinzu: Das Open Source-Projekt aus Bremen bietet zahlreiche Schnittstellen für Warenwirtschaftssysteme, Finanzbuchhaltung, Preissuchmaschinen und Vergleichsportale oder Onlinemarktplätze und überzeugt zudem durch intuitive Bedienung. Zusätzlich sind alle Module kostenlos – es wird nur eine einmalige Zahlung fällig.


Für angehende Onlinehändler gibt es also diverse Shop-Angebote, die verschiedene Anforderungen abdecken. Für jeden Topf im E-Commerce gibt es den passenden (System)-Deckel.